Grammatik,  Italienisch

Participio passato – Partizip Perfekt

Heute werden wir die Bildung des Participio passato untersuchen. Warum ist es eigentlich so wichtig? Weil man es für die Bildung der wichtigsten Vergangenheitsform braucht.

Die Endung

Es ist ganz einfach, das Participio passato vom Infinitiv zu bilden. Erinnert ihr euch noch? Im Italienischen gibt es 3 Konjugationsgruppen: -are, -ere, -ire. Wenn ihr das ein bisschen wiederholen möchtet, klickt einfach hier.

Die Verben auf -are bekommen die Endung -ato, die Verben auf -ere bekommen die Endung -uto und die Verben auf -ire bekommen die Endung -ito. Schauen wir uns einige Beispiele an!

INFINITIVPARTICIPIO PASSATO
amareamato
crederecreduto
finirefinito

Leider gibt es aber natürlich sehr viele unregelmäßige Verben, die dieser Regel nicht folgen. Nächstes Mal werden wir die wichtigsten erlernen. Unsere heutige Aufgabe ist es nur zu merken, wie es verwendet wird.

1) Zusammengesetzte Zeitformen

Wie ich früher geschrieben habe, verwendet man das Partizip Perfekt zur Bildung des Passato prossimo (die wichtigste Vergangenheitsform), sowie zur Bildung der anderen zusammengesetzten Zeitformen.

PASSATO PROSSIMOIo ho amato solo una donna nella mia vita. Ich habe in meinem Leben nur eine Frau geliebt.
CONGIUNTIVO PASSATOPenso mi abbia creduto alla fine. Ich denke, am Ende hat er mir geglaubt.
CONDIZIONALE PASSATONon l’avrei mai finito senza il tuo aiuto.Ohne deine Hilfe hätte ich es nie beendet.

2) Passivformen

Il concerto è organizzato dal comune.Das Konzert wird von der Gemeinde organisiert.
Il castello è stato fotografato.Das Schloss wurde fotografiert.

3) Adjektive

un uomo amatoein geliebter Mann
una donna amataeine geliebte Frau

In diesem Fall können wir eine sehr wichtige Sache, die immer gilt, bemerken. Im Fall des Participio Passato ist das Genus des Subjekts sehr wichtig. Wenn wir ein männliches Substantiv (zum Beispiel uomo – Mann) haben, die Endung ist -o (amato), aber im Fall eines weiblichen Substantivs (zum Beispiel donna – Frau) die Endung ist -a (amata). Und im Plural?

gli uomini amatidie geliebten Männer
le donne amatedie geliebten Frauen

Genau, wie die normalen Adjektive, die 4 Formen haben. Die männliche Endung -o wird -i und die weibliche Endung -a wird -e.

Das waren die wichtigsten Fällen, wenn man das Participio passato verwendet. Nächstes Mal gehen wir weiter! 😉

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.